glutenfrei unterwegs in Berlin

Berlin als die Millionenstadt, in der sich Kunst und Kultur trifft und vegan im Trend liegt. Hier ist sicherlich auch viel Glutenfreies, dachte ich mir. Den Begriff kennen dort auch viele, glutenfreies Essen muss man dennoch erstmal suchen.

glutenfrei unterwegs in Berlin

Nachtrag vom 1.2.15: Ich war wieder einmal in Berlin und habe im Aletto am Ku’Damm geschlafen. Es war vom Verhältnis zwischen Preis und Leistung her gut, es erinnert nur mehr an eine Jugendherberge als an ein Hotel. Mein Zimmer war aber ruhig, sauber und gut. Das Frühstück bezahlt man extra, es kostet aber nur 5,50 Euro und glutenfreies Brot war vorhanden. Die Auswahl war auch in Ordnung. das Hotel hat den großen Vorteil, dass es sehr zentral liegt. Gerade für einen kurzen Aufenthalt finde ich es super.

glutenfrei unterwegs in Berlin

Wenn man ansonsten Lust zu einem Frühstück außerhalb hat, kann man ins Funk you gehen. Das liegt in Friedrichshain und hat glutenfreie Möglichkeiten, wie Sandwiches oder Omelette mit Maisbrot. Jedoch muss man bereit sein, schon morgens laute House-Musik in Kauf zu nehmen.

glutenfrei unterwegs in Berlin

Ganz in der Nähe in Friedrichshain gibt es auch einen Markt, der Samstagvormittags am Boxhagener Platz statt findet. Neben vielen spielenden Kindern, gibt es frische Säfte, Kaffee und Stände mit Essen. Unter anderem habe ich dort auch einen mit glutenfreien Galettes entdeckt, aber nicht getestet.

glutenfrei unterwegs in Berlin

Das lag daran, dass wir dort nur einen kurzen Zwischenstop auf dem Weg zum Café Aunt Benny gemacht. Das liegt etwa 10 Minuten zu Fuß von dem Markt entfernt in einer Wohngegend. Es ist gemütlich eingerichtet und bietet verschiedene Möglichkeiten, um sich glutenfrei zu ernähren. So gab es Kuchen, Sandwiches oder auch Suppen. Probiert habe ich einen Brownie, der schön schokoladig, weich war. Dieser ist sehr zu empfehlen. Die Atmosphäre dort ist bunt, international durchmischt.

glutenfrei unterwegs in Berlin

glutenfrei unterwegs in Berlin

Von dort aus ging es dann weiter mit der Berlin Tour, bis wir später im Bikini gelandet sind. Dabei handelt es sich um ein Geschäfts- und Bürogebäude in dem unter anderem ein Einkaufszentrum ist. Am besten hat mir der Sitzbereich an der großen Panoramascheibe zum Zoologischen Garten hin gefallen.

glutenfrei unterwegs in Berlin

Auch hier gibt es etwas versteckt Optionen für glutenfreies Essen. Zum einen hat Funk You dort einen Stand mit frischen Säften oder auch veganen und glutenfreien Cupcakes. Ich hatte mehr Lust auf einen frisch gepressten Saft, deswegen habe ich den Cupcake nicht probiert. Dieser war sehr lecker, ob es der Cupcake auch ist, kann ich nicht sagen.

glutenfrei unterwegs in Berlin

glutenfrei unterwegs in Berlin

glutenfrei unterwegs in Berlin

Zum anderen gibt es das Makrönchen mit – wie es der Name schon vermuten lässt – leckeren Macarons. Sie sind zwar recht teuer (1,50 Euro / Stück), aber es lohnt sich. Alle sind glutenfrei und man findet von klassischen (Vanille, Himbeer etc) bis hin zu ausgefallenen Sorten (Walnuss-Preiselbeer) alles. Mir hat besonders gut das gesalzene Karamell gefallen.

glutenfrei unterwegs in Berlin

glutenfrei unterwegs in Berlin

Am nächsten Tag ging es Richtung Alexanderplatz, dann Nikolaiviertel und Berliner Dom. Anschließend waren wir bei Fassbender & Rausch am Gendarmenmarkt. Neben dem großen Schokoladenladen gibt es oben ein Café mit heißer Schokolade und Törtchen. Letzere sind leider nicht glutenfrei, die heiße Schokolade hingegen ist sehr lecker. Unten im Laden gibt es Schokolade in allen Formen, hier muss man aber gut aufpassen. Ich habe mich von einer Verkäuferin hinter der Pralinentheke beraten lassen. Sie haben eine Liste, auf der die glutenfreien Produkte aufgeführt sind. Das waren im Pralinenbereich zwar sehr wenige, aber ich fand es gut, dass es so etwas gibt. So habe ich zwei kleine „getürmte“ Pralinen gegessen. Diese waren mit Mousse gefüllt, ganz lecker, aber ich ziehe normale Pralinen vor.

glutenfrei unterwegs in Berlin

 glutenfrei unterwegs in Berlin

glutenfrei unterwegs in Berlin

Am nächsten Tag sind wir nach dem Frühstück zu den Hackeschen Höfen gefahren. Direkt neben diesen auf der Sophienstraße gibt es das kleine, schöne Café Eisenbergs, das ganz neu geöffnet hat. Auf gut Glück habe ich nachgefragt und sie haben glutenfreie Pralinen, Törtchen (z.B. das Schokoladenmousse-Törtchen s.u.) und Suppen. Zudem können auch Torten oder größere Mengen auf Vorbestellung zubereitet werden, falls jemand etwas für eine Feier sucht. Es sah sehr nett aus, leider hatten wir aber zu dem Zeitpunkt keinen Hunger und sind weiter gezogen.

glutenfrei unterwegs in Berlin

glutenfrei unterwegs in Berlin

Zu Mittag haben wir dann am Potsdamer Platz, in der FBI Eatery gegessen. Das Konzept könnte man mit gesundem, asiatischem Fastfood beschreiben. Es ist der perfekte Ort, um Mittags schnell etwas zu essen. Bei jedem Gericht steht dabei, inwieweit es laktosefrei, glutenfrei oder vegan ist. Zu den Gerichten gehört zB Reis mit Hünhchen/Tofu und einer Erdnusssauce (6,50 Euro) oder ein Glasnudelsalat (4,50 Euro). Garniert wird es mit Minze, Koriander, Petersilie, Frühlingszwiebeln… (man kann es selber auswählen). Auch ein Nachtisch ist glutenfrei. Durch die Nähe zum Brandenburger Tor kann man dies gut mit einem Besuch dort verbinden.

glutenfrei unterwegs in Berlinglutenfrei unterwegs in Berlin

glutenfrei unterwegs in Berlin

Wir haben uns meistens im Zentrum aufgehalten, weswegen dies Adressen sind, die eher zentral gelegen sind. Zudem gibt es natürlich auch dm, Rossmann und die üblichen anderen Adressen in Berlin. Zudem gibt es den veganen Supermarkz Veganz in Berlin, der auch viele glutenfreie Lebensmittel führt.

Nachtrag vom 1.2.15: Bei meinem letzten Aufenthalt war ich abends in der Pizzeria Simela essen. Dort wird neben Dinkelpizza auch eine glutenfreie Buchweizenpizza angeboten. Der Teig wird selber hergestellt, er ist knusprig und die Pizzen sind sehr lecker. Das Restaurant ist nur relativ klein, sodass man unbedingt reservieren sollte. Als ich dort war gab es auch glutenfreies Tiramisu, das sehr gut schmeckte.

glutenfrei unterwegs in Berlin

Wer noch mehr Tipps zu glutenfreiem Essen in Berlin haben möchte, kann auch die Seite von Glutenfreiberlin sich anschauen.

glutenfrei unterwegs in Berlin

Ich wünsche euch viel Spaß und viele schöne, glutenfreie Erfahrungen in Berlin!

2 comments

  1. hallo jana… am 15.02.2015 bin ich für 14 tage in kapstadt… ich muss mich gluten und laktosefrei ernähren…. vielen dank für die guten tips von dir… herzliche grüsse (schorsch aus der schweiz)

  2. […] – glutenfrei unterwegs in Berlin, sehr persönlicher Erfahrungsbericht, entstanden aus mehreren […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.