glutenfrei Reisen: glutenfreier Reiseproviant

Zur Ferienzeit gehören nicht nur die schönen Tage vor Ort beim Ziel, sondern oftmals auch längere Auto-, Zugfahrten oder Reisen im Flugzeug. Während man bei Flugreisen meistens im Vorhinein bereits angeben kann, dass man glutenfrei essen muss, ist das bei Auto und Zugfahrten oft schwieriger, etwas Glutenfreies zu finden. Deswegen habe ich hier mal meine Erfahrungen für euch zusammen gestellt.

glutenfrei Reisen: glutenfreier Reiseproviant

Fährt man früh morgens los, geht es bei mir oft vom Bett direkt ins Auto, ohne vorher noch groß etwas zu essen. Aber bereits nach kurzer Fahrt kommt dann meist mein Frühstückshunger. Fährt man selber, bietet sich dafür super ein Shake an, wie beispielsweise der glutenfreie Frühstücksshake, den ich euch letzte Woche vorgestellt habe.

Ansonsten habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht, etwas Joghurt mit Früchten zuzubereiten und dann im Auto oder Zug glutenfreies Müsli hinzuzugeben. Das mache ich immer erst kurz bevor ich es esse, weil das Müsli sonst sehr weich wird. Besonders wichtig sind entsprechend kleinere, auslaufsichere Dosen, in denen man alles vorbereiten kann. Als Müsli eignet sich natürlich alles was man gerne isst, ich finde es besonders lecker mit dem glutenfreien Buchweizen Müsli von Eat Naturals. Damit das Joghurt auf einer längeren Fahrt nicht schlecht wird, stelle ich es in eine Kühltasche gemeinsam mit einem Kühlakku. Das gleiche kann man gut mit einem vorbereiteten Shake machen. Auch gibt es Dosen mit einem doppelten Rand in dem Kühlflüssigkeit ist. Diese stellt man über Nacht in den Gefrierschrank und am nächsten Tag halten sie alles was darin ist für längere Zeit kalt.

glutenfrei Reisen: glutenfreier Reiseproviant

glutenfrei Reisen: glutenfreier Reiseproviant

Mir gefällt es besonders gut für morgens Müsli oder einen Shake mitzunehmen, denn Brote oder Salate esse ich dann meist danach zum Mittagessen. So hat man eine schöne Abwechslung. Am besten gefallen mir hierbei getoastete glutenfreie Sandwichscheiben, die man lecker belegt. Am besten achtet man darauf, dass die Scheiben abkühlen bevor man sie einpackt, weil sie sonst durch die Verdunstung in der Dose oder Brottüte feucht werden.

Bei Salaten eignen sich weniger Blattsalate mit Dressing, weil diese das Dressing weiter aufnehmen und schnell matschig werden. Hier könnte man natürlich auch wieder beides getrennt mitnehmen. Ich ziehe es aber vor, am Tag zuvor einen leckeren Kartoffel-, Reis-, Linsen- oder Nudelsalat zu machen und diesen dann während der Fahrt zu essen.  Hierbei kann man das Dressing direkt dazu geben oder wenn der Salat eben doch auch grünen Salat enthält (wie der Reissalat unten auf dem Foto), getrennt mitnehmen. Hier ein paar Rezeptideen: Linsensalat, glutenfreier italienischer Nudelsalat, Kartoffel-Gurken-Salat.

Ich habe dafür zusätzlich eine Bento Box, die der perfekte Begleiter für das Mitnehmen von Speisen ist. Das sind japanische Lunchboxen mit meist sehr ausgeklügelten und robusten Systemen. Ich habe eine von der Marke Monbento, die mir sehr gut gefällt und mich oft begleitet.

 

glutenfrei Reisen: glutenfreier Reiseproviant

Für zwischendurch kann man natürlich Süßigkeiten einpacken, glutenfreie Muffins oder auch glutenfreie Müsliriegel. Hierbei finde ich, wie ihr vielleicht noch von dem Artikel zu dem Thema als glutenfreier Gast auf einer Hochzeit wisst, die Dark Chocolate Muffins von Schnitzer oder die glutenfreien Riegel von roobar oder auch von nakd sehr gut. Die Riegel haben durch die vielen Nüsse zudem den Vorteil, dass sie länger satt machen. Ansonsten ist auch Studentenfutter super oder einfach etwas frisches Obst für zwischendurch.

Zu guter letzt sollte man natürlich nicht vergessen, noch ausreichend Zutrinken einzupacken und schon kann es los gehen.

glutenfrei Reisen: glutenfreier Reiseproviant

Ich wünsche euch tolle Ferien!