Was gibt es Neues? Glutenfreie Produktvorstellungen im März

Märzprodukte Collage

Häufig probiere ich neue Produkte aus und es erreichen mich Produktsamples von Firmen. Passend zu dem Artikel „wie gesund ist die glutenfreie Ernährung„, liegt heute der Fokus vor allem auf Produkten, welche die glutenfreie Ernährung gehaltvoller gestalten. 

Diejenigen, die mir diesen Monat besonders gut gefallen, sind:

Glusto

Glusto ist ein neuer glutenfreier Online-Store, der vor allem italienische und Bio-Produkte vertreibt, die alle glutenfrei sind. Und was ist italienischer als gute Pasta? Diese sowie ein paar der Saucen habe ich probiert. Die Nudeln sind alle von dem kleinen, sympathischen Unternehmen Pasta d’Alba, die Bio-Pasta herstellen und dabei nicht nur auf die herkömmlichen Mehle zurück greifen, sondern auch Amaranth, Hirse oder Quinoa Pasta machen. Dann werden sie aufwändig bei geringer Temperatur getrocknet. Es gefällt mir sehr gut, dass diese Nudeln durch die speziellen Mehle viele Nährstoffe enthalten und somit die glutenfreie Ernährung bereichern können. Nur das Kochen ist etwas aufwändiger, weil man genau den Garpunkt treffen muss, ansonsten sind sie noch zu hart oder eben dann zu weich. Das ist nicht ganz so einfach, aber mit etwas Übung klappt es. Vom Geschmack her sind sie lecker, vollkornig und reichhaltig. Ich habe deswegen auch eine kleinere Portion als normal gegessen. Zudem sind sie etwas dicker und nicht ganz so biegsam wie andere glutenfreie Nudeln. Dazu passend und sehr lecker fand ich sowohl das Pesto Rosso wie auch die leckere Arrabbiata Sauce. Diese bestehen auch aus Bio Zutaten ohne Zusätze und man schmeckt die guten Zutaten heraus.

Glutenfreie Amaranth Nudeln und Pesto Rosso
Glutenfreie Amaranth Nudeln und Pesto Rosso
Glutenfreie Arrabbiata Sauce
Glutenfreie Arrabbiata Sauce

Neben den vielen Nudeln vertreibt Glusto auch leckere Kekse und süße Backwaren. Probiert habe ich die Bio Farcighiotto, die ich super lecker fand. Mit cremiger Schokolade zwischen zwei knusprigen Keksen. Ein besonders schönes Detail ist, dass die zwei Kekse verschiedene Farben haben. Die veganen Kekse mit Chia Samen fand ich auch sehr lecker, man merkt gar nicht, dass darin neben dem Gluten auch auf tierische Produkte wie Butter und Milch komplett verzichtet wurde. Sie sind eine schöne Bereicherung. Auf die Cantuccini hatte ich mich besonders gefreut, weil ich diese sehr gerne mag. Sie sind lecker, nur etwas kleiner als andere, die ich kenne und es sind relativ wenige in der Packung. Ansonsten aber auch zu empfehlen. Bei der Panettone fand ich es schön, dass auch diese etwas spezielleren italienischen Produkte von Glusto in glutenfreier Form angeboten werden. Zudem war sie auch sehr lecker.

Glutenfreie Cantuccini, Bio Farcighiotto und Chia Kekse
Glutenfreie Cantuccini, Bio Farcighiotto und Chia Kekse

***

Erbsen-, rote Linsen- und Kichererbsenmehl von Müllers Mühle

Hülsenfruchtmehle

Bildquelle: Müllers Mühle.

Ich finde es toll, dass Müllers Mühle nun Hülsenfruchtmehle anbietet, die sich perfekt eignen, um die glutenfreie Ernährung etwas gehaltvoller und ballaststoffreicher zu gestalten. Zudem sind sie ausgewiesen glutenfrei. Man kann sie als Zusatz zu herkömmlichen Gebäcken nutzen oder auch Aufstriche, Bratlinge, Suppen… daraus machen. Es gefällt mir sehr gut, dass das Mehl so wandelbar ist. Schade hingegen finde ich es, dass es bei den Rezeptvorschlägen keine speziell glutenfreien Rezepte auf der Internetseite von Müller gibt.

So habe ich beispielsweise für das grüne Erbsenmehl das Brioche-Rezept abgewandelt, indem ich anstatt des Dinkelmehls eine glutenfreie Mehlmischung verwendet und etwas mehr Flüssigkeit hinzugefügt habe. Während der Teig noch sehr nach Erbse schmeckt, ist es in dem fertigen Gebäck kaum mehr zu bemerken. Jedoch war mir das glutenfreie Endresultat etwas zu „dicht“. Auch die Kartoffelwaffeln sind bestimmt lecker und sehr einfach glutenfrei zuzubereiten. Die einzige Einschränkung ist, dass ich die beiden Mehle für süße Gebäcke nicht so passend finde.

Das Kichererbsenmehl hingegen ist sehr wandelbar. Gerne möchte ich noch den Kichererbsen Nusskuchen mit Kirschen in der abgewandelten glutenfreien Variante ausprobieren. Sucht man weitere Rezepte für Kichererbsenmehl, hat auch der Koch Yotam Ottolenghi viele Ideen. Es hat super viel Potenzial, sei es für Süßes oder auch für Salziges. Viele tolle Rezepte (leider nicht speziell glutenfrei) gibt es zum Beispiel beim Guardian. Dort findet ihr beispielsweise Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl, Farinata oder würzige Aubergine und Zucchini.

Ottonlenghis Farinata

Bildquelle: der Guardian. Yotam Ottolenghi’s farinata with celery and caper salsa: ‘Moreish.’ Photograph: Johanna Parkin for the Guardian. Food styling: Henrietta Clancy

***

Quinoa Kochbuch – Korn der Anden

Ein weiteres Korn, das noch viel zu wenig genutzt wird, ist Quinoa. Entsprechend schön fand ich es, dass es nun ein spezielles Kochbuch* dazu von Anja Völkel gibt. In dem Buch wird Quinoa mal süß, mal salzig, als Salat, Kroketten, Auflauf, Brei oder auch Quinoamehl für Spätzle und Quinoasprossen verwendet. Alle Gerichte sind dabei glutenfrei und vegetarisch. Man muss nur als Anfänger etwas aufpassen, weil bei den Zutaten, die nicht in jedem Fall glutenfrei sind (z.B. Gemüsebrühe oder Backpulver) nur vorne im Buch der Hinweis gemacht wird, dass man darauf achten soll, glutenfreie zu verwenden. Nicht jedoch nochmal konkret bei den Rezepten.

Das Kochbuch zeigt, wie wandelbar Quinoa ist und wie schön man es einsetzen kann. Das einzige was mir fehlt sind Bilder. Diese finde ich immer hilfreich, um zu sehen, wie das Gericht hinterher aussehen soll und ob ich es ansprechend finde. Abgesehen davon sind die Seiten schön und liebevoll gestaltet und die Gerichte vielseitig. Sie benötigen meist nur ein paar Zutaten und sind gesund. Es ist eine schöne Ergänzung, wenn man schon viele glutenfreie Kochbücher hat und gerne Näheres über den Einsatz von Quinoa und neue Gerichte kennen lernen möchte.

Quinoa Kochbuch
Quinoa Kochbuch
Die Gerichte im Buch
Die Gerichte im Buch

Ich wünsche euch viel Spaß mit den Produkten und schöne neue glutenfreie Entdeckungen!

*das ist ein Affiliate Link. Wenn ich Bücher oder andere Produkte teste, möchte ich euch gerne angeben, wo ihr diese Nachkaufen könnt. Affiliate Links sind solche, über die ich einen kleinen Prozentsatz des Verkaufspreises erhalte, falls ihr das Produkt über diesen Link kauft. Für euch bleibt der Preis natürlich der gleiche wie sonst auch.

 

 

 

2 comments

  1. Danke! Die Arrabbiata-Soße wird direkt mal probiert – vielleicht direkt mit den Nudeln, wie im Post beschrieben?

    VG

    1. Ich freue mich, wenn dir die Produkte gefallen. Ich wünsche dir guten Appetit! Liebe Grüße, Jana

Comments are closed.