Urlaub glutenfrei: Ich packe meinen Koffer und nehme mit…


Am Anfang jeder Reise steht immer das Packen. Aber was muss mit für einen schönen, entspannten glutenfreien Urlaub? Heute gibt es einen Blick in meinen Koffer.

glutenfrei Reisen

***

Der glutenfreie Lebensmittel Vorrat

Je nachdem wie einfach es ist am Reiseziel glutenfreie Lebensmittel zu erhalten, packe ich mehr oder weniger als Vorrat ein. Auf jeden Fall ist immer etwas für den ersten Abend und das erste Frühstück dabei. So kann ich sicher gehen, dass ich vorerst gut versorgt bin. Mit gefülltem Bauch lässt es sich dann auch viel leichter auf die Suche nach glutenfreien Produkten vor Ort gehen. Für morgens nehme ich etwas mit das schnell gemacht ist. Beispielsweise glutenfreies Müsli oder Muffins. Bin ich in einem Hotel nehme ich mir zur Sicherheit auch Brot mit, sodass ich morgens zumindest Brot mit Marmelade essen kann.

Bei Flugreisen / Reisen in das EU-Ausland: die DZG empfiehlt in solchen Fällen ein ärztliches Attest vorzuweisen, um glutenfreie Lebensmittel einführen zu können. Am besten ist es aufgrund von Einfuhrbestimmungen keine Frischwaren mitzunehmen.

Es gibt auch die Möglichkeit glutenfreie Lebensmittel als medizinisches Übergepäck bei der Airline anzumelden.  Dies macht man vorab. Zusätzlich muss das entsprechende ärztliche Attest mitgeführt werden.  Tuifly hat hier Infos dazu.

Glutenfreie Toastbags

Da das meiste glutenfreie Brot besser getoastet schmeckt, nehme ich so gut wie immer die Toastbags mit. Hier seht ihr eine Auswahl. Dadurch kommt das Brot nicht mit Krümeln in Kontakt wenn man es toastet. Man sollte nur darauf achten, dass das Brot dann auch klein genug ist um in die Tasche zu passen. Auf dem Bild sind sie eingerollt mit Brottüten. Ihr seht sie oben links. Das was so ähnlich wie eine Zigarre aussieht.

Brotdose / Brottüten

Damit das Essen im Urlaub erleichtert wird, nehme ich für unterwegs meist ein Brot mit. Um dieses bestmöglich zu verpacken, kommt auch immer eine Brotdose / Brottüten mit.

Glutenfreie Medikamente

Um auf alles vorbereitet zu sein, packe ich in meine Tasche Medikamente, die sicher glutenfrei sind. Geht es mir im Urlaub mal nicht gut kann ich auf diese zurück greifen und muss nicht lange suchen.

Glutenfreie Gesichtspflegeprodukte

Häufig sind die Pflegeprodukte in anderen Ländern teurer und man versteht nicht, ob glutenhaltige Bestandteile darin enthalten sind. Deswegen am besten einen eigenen Vorrat mitnehmen. Hier seht ihr ein paar Produkte. Möchte man nicht die großen Tuben und Flaschen mitnehmen, kann man sich auch gut etwas in kleinere Reisebehälter abfüllen. Diese hier verwende ich. Nur das Beschriften nicht vergessen.

Glutenfreie Sonnencreme

Sonnencreme verwischt leicht, man schwitzt oder geht ins Meer und schon kommt sie in den Mund. Deswegen achte ich bei der Sonnencreme darauf, dass diese glutenfrei ist. Vor allem bei der Sonnencreme fürs Gesicht. Beispielsweise gibt es hier eine.

Foodcards in der jeweiligen Landessprache

Diese kleinen Karten gibt es von der DZG oder schön designed und individualisierbar von Delicardo und können einem sehr viel weiter helfen, wenn man der Sprache nicht mächtig ist. Man gibt sie einfach an den Kellner weiter oder zeigt sie ihm und bespricht dann darauf basierend welches Essen möglich ist. Häufig werden sie dann auch mit in die Küche genommen. Am besten einschweißen lassen, so halten sie länger.

Feuchttücher für die Hände / Händedesinfektionsgel

Durch die Zöliakie esse ich oft unterwegs eigene Snacks oder Brote mit meinen Händen.Dabei findet sich nicht immer ein Waschbecken, in dem man sich die Hände vorab reinigen kann. Deswegen kommen diese zwei Helfer mit, damit die Hände sauber bleiben. Zudem kann man die Feuchttücher auch gut nach dem Essen als Serviette nutzen.

Reiseinformationen und Stadtpläne

Vorab suche ich immer schon wo es an dem Urlaubsziel Möglichkeiten gibt glutenfrei zu essen (hier mehr dazu). Diese markiere ich mir auf einem Stadtplan, welcher natürlich mit muss.

Powerbank

Vor Ort nutze ich sehr viel mein Handy. Gerade in fremden Städten ist es fast „lebensnotwendig“, um schnell ein Wort zu übersetzen oder den Weg zu einem glutenfreien Restaurant zu finden. Deswegen kommt immer eine Powerbank mit über die ich das Handy zwischendurch aufladen kann.

Umlaufhüllen für wichtige Unterlagen

Durch die Zöliakie führt man häufig mehr Dokumente mit sich, die alle einen sicheren Platz brauchen. Nutzt man Umlaufhüllen mit Klettverschluss, sieht man alle Dokumente, sie sind aber gut verschlossen.

Ich wünsche euch einen tollen, glutenfreien Urlaub!

Wollt ihr noch mehr zu den Vorbereitungen für einen glutenfreien Urlaub lesen? Dann geht es hier entlang: glutenfreier Urlaub – gut vorbereitet genießen