Glutenfreies Lebkuchenhaus selber bauen – mit Video

Ich wollte schon seit Längerem ein glutenfreies Lebkuchenhaus selber bauen. Dabei bin ich auf die Seite von Männl, der Naturkostbackstube gestoßen, die mir freundlicherweise eines ihrer glutenfreien Lebkuchen Knusperhaus-Sets zur Verfügung gestellt hat. Die Platten sind aus Buchweizenvollkornmehl, Rohrohrzucker, Honig, Maisvollkornmehl, Lebkuchengewürz, Hirschhornsalz (Ammoniumhydrogencarbonat, Magnesiumcarbonat) und  Wasser gebacken und sind somit gluten- und laktosefrei. Das Lebkuchenhaus ist eine Limited Weihnachtsedition, die es passend zur Jahreszeit momentan über die Naturkostbackstubenseite zu kaufen gibt (hier).

IMG_6390

Das Lebkuchenset kommt in einer Box, in der es sicher transportiert wird. So war auch keine der Platten angebrochen oder hatte Risse. Generell ist es ziemlich stabil und sieht gerade auch mit dem Zucker, der den Platten einen leichten Glanz gibt, echt super aus. Innen in der Verpackung liegt eine Beschreibung, wie man das Haus zusammen bauen muss. Dabei entsprechen die Abbildungen nicht ganz den Platten, man kann es sich jedoch herleiten. Besonders gut finde ich, wie das Haus zusammen gesetzt wird. Die Dachplatten gehen bis zum Boden, wodurch das Ganze sehr viel stabiler ist als Häuser, die aus 4 Wänden bestehen und darauf erst das Dach gesetzt wird. Zusätzlich brauchte ich noch:

  • ca 1/2 Packung Puderzucker und
  • den Saft einer Zitrone.

Damit konnte man das Haus sehr gut zusammen bauen. Damit es hält, habe ich zwei Keramik-Förmchen benutzt, welche die Wandplatten stabilisiert haben. So kann der Zuckerguss in Ruhe trocknen. In den leicht angetrockneten Guss habe ich zudem direkt auch Zuckerperlen, kleine Tannen und Streusel zur Verzierung gegeben.

Die Tür hätte man auch noch befestigen können, ich fand das aber etwas schwierig, dafür noch Platz auf der Bodenplatte zu finden. Deswegen habe ich sie gegessen, denn das Naschen während des Backens gehört ja auch einfach dazu. Entsprechend kann ich aber auch etwas zu dem Geschmack sagen: Die Lebkuchen schmecken sehr lecker, sind innen noch weich und fruchtig.

Man kann das Haus für ca 4 Wochen stehen lassen, danach sollte man laut Hersteller die Lebkuchen am besten essen.

Hier ist das ganze auch als Video für euch:

Fazit: Eine sehr schöne Idee für die glutenfreie Weihnachtszeit. Das Zusammenstellen funktioniert leicht, das Haus ist stabil und die Lebkuchen sind lecker. Ich kann es nur empfehlen.