glutenfreier Piadina Wrap von Schär

glutenfreier Piadina Wrap von SchärIch fand das Versprechen toll, auch mal einen Wrap glutenfrei essen zu können. Das eigentliche Umwickeln, das der Name des Piadina Wraps von Schär verspricht, funktioniert aber leider nicht. Ich hatte ihn für ein paar Minuten in den Backofen gelegt. Danach habe ich ihn kurz etwas abkühlen lassen und mit Frischkäse, Lachs und Salat belegt. Ich hatte aber keine Chance ihn anschließend zu rollen, dafür war er viel zu hart und trocken. Die Konsistenz erinnerte eher an einen dicken Cracker.

Nimmt man das außer Acht, war er geschmacklich ganz gut. Das nächste Mal würde ich es probieren ihn in der Mikrowelle zu erhitzen. Ich könnte mir vorstellen, dass das etwas besser klappt. Zu viele Hoffnungen würde ich aber auch darein nicht legen, weil der Wrap schon beim Auspacken sehr trocken und brüchig war. Ich werde es demnächst noch einmal versuchen und euch dann berichten.

Nachtrag: Mittlerweile habe ich es ausprobiert, den Wrap in der Mikrowelle zu erwärmen und das klappt seht viel besser. Ich habe ihn für ca. 1/2 Minute erhitzt. Dadurch lässt er sich gut rollen und bricht nicht so schnell auseinander. Der kleine Nachteil daran ist, dass er geschmacklich etwas fad ist, weil er nicht gebacken wurde.

 

 

 

 

One comment

  1. […] habe die Falafel mit dem Dressing und Salat in einen Piadina Wrap von Schär gerollt, den ich für ca. 1/2 Minute in der Mikrowelle erwärmt […]

Comments are closed.