roter Johannisbeer-Vanille Sirup

Häufig fällt mir abends auf, dass ich wieder mal nicht genug getrunken habe. Gerade bei den heißen Temperaturen versuche ich aber mehr darauf zu achten. Deswegen kommt heute kein weiteres Essensrezept, sondern mal etwas zum Trinken. Denn gerade Saftschorlen und Limonaden mit verschiedenen Früchten gibt es in großer Bandbreite zu kaufen, können aber auch einfach selber gemacht werden. Besonders im Moment, da es ein großes Angebot an Früchten gibt. Heute habe ich mich der Johannisbeere zugewandt, die häufig nicht die erste Wahl bei Früchten ist, aber sehr lecker in Getränken schmeckt. Daraus habe ich einen Johannisbeersirup gemacht und ihn mit etwas Vanille verfeinert. Dadurch schmeckt er erfrischend, leicht säuerlich aber gleichzeitig durch die Süße kombiniert mit der Vanille lieblich. Zudem hält sich der Sirup lange in verschlossenen Flaschen und eignet sich auch gut zum Mitnehmen oder Verschenken.

roter Johannisbeer-Vanille Sirup

Zutaten für 1 Kilo Johannisbeeren

1 kg Johannisbeeren

600 g Zucker

ca 400 ml Wasser

8 Messerspitzen gemahlene Bourbon Vanille

Zuerst die Johannisbeeren waschen und dann die Beeren von den Stielen entfernen.

roter Johannisbeer-Vanille Sirup

 

roter Johannisbeer-Vanille Sirup

 

Diese in einen Topf mit 300 ml Wasser geben und gut mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern. Nun den Topf über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Dann nach und nach etwas von dem Gemisch in ein feines Sieb geben und mit einem Löffel in einen zweiten Topf streichen, sodass nur die Flüssigkeit übrig bleibt. Dann mit Wasser auffüllen bis insgesamt 900 ml im Topf sind. Nun den Johannisbeersaft mit 600 g Zucker aufkochen, ca. 1 Minute kochen lassen und dann den Schaum abschöpfen. Am besten mit einer Schaumkelle, ansonsten auch mit einem Löffel.

roter Johannisbeer-Vanille Sirup

 

Dann kann er in Flaschen gefüllt werden. Diese sollten sehr sauber sein, davor ausgekocht werden und entweder einen Schraub- oder einen Bügelverschluss mit Gummiring besitzen. Da ich auch eine „Natur“-Variante des Sirups gemacht habe, habe ich die Vanille erst in der Flasche dazu gegeben. Gut klappt es bestimmt auch, wenn diese bereits beim Aufkochen dabei ist um ihr ganzes Aroma abzugeben. Da müsst ihr nur ggf. die Menge an Vanille etwas reduzieren.

Anschließend abkühlen lassen und dann den Sirup zu Wasser mit Eiswürfeln geben.

Prost!