Hiburanth – glutenfreier Frühstücksbrei für tolle Haut und Haare

Hiburanth ist ein von Natur aus glutenfreier Frühstücksbrei, denn er enthält als Zutaten Hirse, Buchweizen und Amaranth. Er erinnert an Porridge, ist aber durch die drei verschiedenen Zutaten noch etwas interessanter und leicht nussig. Die Textur ist cremig mit einem ganz leichten Crunch. Die Zusammenstellung bietet viele tolle Nährstoffe für Haut, Haare und Knochen.

Das Rezept für diesen leckeren Frühstücksbrei stammt von meinem Onkel Robert. Hiburanth hält lange satt und ist ein super Start in den Tag. Wir essen ihn inzwischen fast jeden Morgen. 

Hiburanth - glutenfreies Frühstück

 Zutaten für 2 Portionen

60 g Hirse

30 g Buchweizen

30 g Amaranth

1/2 Liter (Soja-)milch

Zucker oder Honig zum Süßen

Zum Verfeinern: etwas Zitronenbarieb oder gemahlenen Zimt und Kardamom

Als Topping: frisches Obst

Zubereitung:

Die Körner in ein feines Sieb geben, waschen und dann in einen Topf schütten. Mit 1/2 Liter (Soja-)milch übergießen und für ca. 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. So entsteht ein leckerer, cremiger Brei. Auf keinen Fall weniger Flüssigkeit verwenden, weil es sonst zu trocken wird.  Anschließend mit etwas Zucker oder Honig süßen.

Gebt ihr etwas Zitronenabrieb hinzu entsteht eine ganz leichte fruchtige Note, die den Brei auflockert. Das finde ich besonders schön für den Frühling / Sommer. Für den Winter eigenen sich gut „warme“ Gewürze wie Zimt und etwas Kardamom.

Weitere Varianten

Wer möchte, kann auch noch Mandeln (gehobelt oder geraspelt), Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder Trockenfrüchte hinzugeben.

Hiburanth - glutenfreies Frühstück

Guten Appetit!

2 comments

  1. Hallo Jana,
    vielen Dank für dein tolles Rezept!
    Ich habe den Brei nur mit Buchweizen und Hirse zubereitet, weil ich Amaranth nicht mag.
    Die Kombination aus Hirse und Buchweizen ist köstlich. Ich habe den Frühstücksbrei noch mit dem Mark einer Vanilleschote verfeinert. Sogar ungesüßt eine feine und wohltuende Frühstücksidee und es lässt sich super mit Früchten, Nüssen usw. kombinieren…

    1. Hi Helena,
      super, das klingt total lecker.
      Liebe Grüße
      Jana

Comments are closed.