Smoothiebowl voller Vitamine (glutenfrei, laktosfrei, vegan möglich)

Glutenfreies Frühstück kann so spannend und vielfältig sein. Ich freue mich jedes Jahr auf den Zeitpunkt, wenn die Beeren wieder in Saison sind. Und nun ist es soweit! Perfekt eignen sie sich für diese Smoothie-Bowl. Hierfür braucht ihr noch nichtmal Getreide, sondern könnt alleine durch Obst und Nüsse satt werden.  Gleichzeitig gebt ihr damit eurem Körper bereits morgens wichtige Vitamine, mit denen er super in den Tag starten kann. Neben der Fruchtsüße braucht die Bowl auch keinen weiteren Zucker. Ich gebe nur etwas Honig dazu, wer mag, kann diesen aber auch weg lassen. Dann wird die Bowl sogar ganz leicht vegan.

Zutaten für den Smoothie

1 Banane

50 g Himbeeren

80 ml Mandelmilch

1 TL Chiasamen

Zutaten für das Topping

frische Beeren, z.B. Erdbeeren und Heidelbeeren

ein paar Walnüsse

1 gehäuften EL Cashewmus

1 TL flüssigen Honig (wer sie vegan möchte, lässt den Honig weg)

Um den Smoothie zuzubereiten gebt ihr alle Zutaten in einen Mixer und mixt bis der Smoothie schön cremig ist. Ich friere gerne die Banane vorab ein, dann wird der Smoothie etwas wie Eiscreme von der Konsistenz. Achtet nur darauf, dass ihr die Bananen vorab schält und in Scheiben einfriert, weil sonst euer Mixer das nicht schafft.

Nachdem alles gut gemixt ist gebt ihr den Smoothie in eine Schüssel.

Nun wascht ihr das restliche Obst, schneidet es klein und verteilt es und die Walnüsse darauf. Anschließend 1 gehäuften Esslöffel Cashewmus darüber geben und darüber dann noch 1 TL flüssigen Honig verteilen. Das Cashewmus ist super cremig und macht aus dem ganzen eine sehr leckere, sättigende Bowl. Gemischt mit dem Honig schmeckt es fast wie Karamell. Während ihr bei den Beeren wild rumprobieren könnt, würde ich bei dem Nussmus nichts anderes verwenden. Es ist zwar teuer, aber ihr benötigt ja auch nicht so viel.

Guten Appetit!

 

 

One comment

  1. Wow das sieht ja mega lecker aus und dann auch noch glutenfrei. Muss ich demnächst auf jeden Fall auch ausprobieren.
    Danke auf jeden Fall für das Rezept :)

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.