glutenfreier Flammkuchen mit Kürbisspalten und Ziegenfrischkäse

Wenn die Blätter sich verfärben und es draußen immer kälter wird, bin ich umso lieber drinnen und backe leckere Gerichte, die dann mit ihrem Duft die Wohnung erfüllen. Momentan ist ja große Kürbiszeit, weswegen ich mir ein paar Möglichkeiten überlegt habe, diesen für leckere, glutenfreie Speisen zu verwenden. Bei Kürbissen gefällt mir besonders gut der herbstliche, wohlige und leicht süßliche Geschmack, vor allem wenn man diesen mit etwas Kräftigerem kombiniert. So bin ich zu dem Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse, Schmand und Kürbisspalten gekommen. Auch am nächsten Tag kann man ihn noch kalt essen, was ihn somit auch zum perfekten Essen zum Mitnehmen ins Büro, in die Schule oder Uni macht.

glutenfreier Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse und Kürbisspalten

Zutaten für 1 Flammkuchen

1 Packung Bauck Pizzateig glutenfrei (z.B. hier)

2 EL ÖL

1 EL Flohsamenschalenpulver

250 ml lauwarmes Wasser

etwas glutenfreies Reismehl zum Bestäuben des Teigs

Hokkaidokürbis – ca. 180 g

150 g Schmand

150 g Ziegenfrischkäse

2 Rosmarinzweige oder getrockneten Rosmarin

 

Den Ofen auf 225° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den Teig gemäß der Packungsangabe zubereiten. Dafür benötigt ihr nur etwas Öl und etwas lauwarmes Wasser. Um den Teig noch elastischer zu machen, habe ich zusätzlich in das Wasser einen Esslöffel Flohsamenschalenpulver gegeben, gut verrührt und kurz quellen lassen. Dann erst habe ich es zu dem Mehl hinzugefügt und verknetet. Man kann dieses auch weg lassen, ich finde den Teig damit aber nochmal etwas besser.

Anschließend habe ich den Teig mit etwas glutenfreiem Reismehl bestäubt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben. Dann könnt ihr ihn mit den Händen bereits etwas flach drücken und anschließend mit einem Nudelholz ausrollen. Achtet darauf, dass er sehr flach wird und fast das gesamte Blech ausfüllt, dann schmeckt es am besten. Bei mir war er in der Mitte noch etwas zu dick, weswegen er von der Fläche her noch größer sein sollte, als ihr es auf dem Bild sehen könnt.

glutenfreier Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse und Kürbisspalten

Nun den Schmand mit dem Ziegenfrischkäse vermischen. Auf den Teig geben und verteilen. Den Kürbis gut waschen, abtrocknen und in feine Spalten schneiden. Dann diese auf dem Schmand-Ziegenfrischkäse Gemisch verteilen. Die Rosmarinzweige teilen und auf den Flammkuchen geben oder getrockneten Rosmarin auf den Flammkuchen streuen.

glutenfreier Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse und Kürbisspalten

Nun für ca. 20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und genießen.

glutenfreier Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse und Kürbisspalten

glutenfreier Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse und Kürbisspalten

glutenfreier Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse und Kürbisspalten

Guten Appetit!