glutenfreier Flammkuchen

Hallo ihr Lieben, ich hoffe, ihr haltet das heiße Wetter gut aus. Heute habe ich ein ganz schnelles Gericht für euch, das man sehr gut auch in der Hitze machen kann und perfekt zu einem kühlen Glas Weißwein passt: Glutenfreier Flammkuchen. Die Idee kommt von meiner Brieffreundin Lena (die auch glutenfrei essen muss), vielen Dank an sie! Den Wrap von Newburn Bakehouse habe ich aus England mitgebracht. Er ist toll. Falls ihr euch in England aufhaltet, nehmt am besten ein paar Packungen mit. Dort gibt es ihn in den größeren Supermarktketten zu kaufen. Man kann ihn auch beispielsweise über Amazon direkt nach Deutschland bestellen, dort kostet er aber ziemlich viel (hier). Es sollte aber auch mit anderen glutenfreien Wraps, wie dem von Schär beispielsweise klappen.

glutenfreier Flammkuchen

Zutaten für 1 Flammkuchen

1/2 kleine Zwiebel

etwas Speck

ca. 2 EL Schmand

Salz & Pfeffer

1 glutenfreier Newburn Bakehouse Wrap oder ein anderer glutenfreier Wrap

Den Wrap mit dem Schmand, der geschnittenen Zwiebel und Speck belegen. Mit etwas Salz bestreuen. In dem vorgeheizten Backofen bei ca. 180°C für 15-20 Minuten lang backen. Nach dem Backen noch etwas Pfeffer darüber geben.

glutenfreier Flammkuchen

glutenfreier Flammkuchen

vor dem Backen

glutenfreier Flammkuchen

Guten Appetit!

4 comments

  1. Hallo! Ich liebe Flammkuchen, da er so einfach geht :) Muss ihn mal wieder machen schon lange nicht mehr gegessen aber diesmal Glutenfrei. LG aus der Meran Altstadt

  2. Hallo Diana, liebe Grüße zurück und guten Appetit beim Flammkuchen essen! Jana

  3. Ein leckeres und schnelles Rezept. Es kam bei meinen Gästen sehr gut an und wenn ich es nicht gesagt hätte, hätte keiner die glutenfreie Variante bemerkt….

    1. Lieber Thorsten,
      danke für das Feedback. Es freut mich, dass dir und deinen Gäste die Flammkuchen geschmeckt haben.
      LG
      Jana

Comments are closed.