glutenfreier Christmascake / glutenfreier Weihnachtskuchen

Guten Abend, ich hoffe, ihr hattet wunderbare Weihnachten und ein paar schöne, erholsame Tage. Wir haben dieses Jahr ganz gemütlich gefeiert und ganz viel leckeres Essen gegessen. Unter anderem auch einen schönen Christmascake, dessen Rezept ich euch nicht vorenthalten möchte. Er ist das typische Dessert für das englische Weihnachtsfest, aber auch hier fand ich ihn als Abschluss zum Essen sehr lecker. Man könnte ihn als eine Variation vom Stollen beschreiben, denn er ist auch mit Trockenfrüchten und etwas Orangeat gefüllt und hat eine weiße Haube, jedoch ist er sehr viel saftiger. Da ich nicht so gerne super viele Trockenfrüchte mag, habe ich zusätzlich ein paar Heidelbeeren hinzugefügt. Dadurch wurde er etwas frischer. Die Zusammensetzung der Früchte kann man je nach Lust und Laune variieren. Auch könnte man einen Teil der Früchte gegen Mandelstifte oder Rosinen eintauschen, das werde ich beim nächsten Mal ausprobieren.

Es ist ein schöner Kuchen, der generell gut zu den kalten Jahreszeiten passt. Am besten lässt man ihn kühl ein paar Tage stehen, dann schmeckt er am leckersten! Man kann ihn in einer größeren Springform machen, ich finde es aber immer ganz schön, einen kleineren Kuchen zu backen (17 cm Durchmesser) und dann auch ein paar Muffins zu machen, weil man diese gut einfrieren kann und dann noch länger etwas davon hat. Letzteres sollte man nur am besten ohne Topping machen. 

glutenfreier Christmascake / glutenfreier Weihnachtskuchen

Zutaten für einen kleinen Kuchen und 4 Muffins

150 g Rosinen

125 g frische Blaubeeren

100 g Trockenpflaumen

1 geh. EL Orangeat

100 g getrocknete, gezuckerte Cranberries

100 g Belegkirschen

125 ml Rum

ggf. 125 ml Rum oder Rumtopf

125 g Butter (Zimmertemperatur)

150 g brauner Zucker

3 Eier

125 g hellen gf Mehlmix (hier das frei von Mehl verwendet)

Zimt

Nelken

Muskatnussabrieb

Prise Salz

Als erstes die Trockenpflaumen und die Belegkirschen klein schneiden, dann alle Früchte in eine Schüssel geben und mit dem Rum übergießen. In der Schüssel am besten über Nacht, ansonsten ein paar Stunden, ziehen lassen.

glutenfreier Christmascake / glutenfreier Weihnachtskuchen

Den Ofen auf 150°C Ober und Unterhitze vorheizen. Anschließend die Butter mit dem Zucker aufschlagen. Wenn sich diese zu einer cremigen Masse verbunden haben, die Eier nacheinander hinzugeben und weiter schlagen. In einer anderen Schüssel das Mehl mit den Gewürzen und dem Salz dann verrühren. Dazu von der Muskatnuss ein wenig mit einer sehr feinen Reibe abreiben (weniger als 1/2 Tl), ca. 10 Nelken in einem Mörser zerstampfen und dann noch ca. 1 EL Zimt dazu geben. Anschließend das Mehl und die eingeweichten Früchte mit dem Rum in das Buttergemisch geben und vorsichtig verrühren.

Die Springform (und ggf. die Cupcakeformen) mit Butter einfetten. Abschließend etwas Mehl hineingeben und dieses so klopfen, dass es an den Rändern und am Boden hängen bleibt. Das überschüssige Mehl aus der Form heraus fallen lassen.

Dann den Teig hinein geben und für ca 1 1/2 Stunden backen. Er ist fertig, wenn an einem Zahnstocher, den man hinein steckt, kein Teig mehr kleben bleibt.

glutenfreier Christmascake / glutenfreier Weihnachtskuchen

glutenfreier Christmascake / glutenfreier Weihnachtskuchen

Nun kann man entweder direkt Rum darüber gießen oder ihn antialkoholisch lassen und erst vor dem Serveiern der einzelnen Stücke etwas Rum oder noch besser Rumtopf darüber gießen. Möchte man über den ganzen Kuchen Rum geben, dann  mit einem Zahnstocher Löcher hinein stechen und ca. 125 ml Rum darüber gießen, solange der Kuchen noch warm ist. Anschließend vollständig kalt werden lassen.

Frosting

2 Eier

350 g frischen Puderzucker

ca. 1/2 TL Zitronensaft

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Der Puderzucker sollte ganz frisch und ungeöffnet sein, damit er keine Klumpen bildet. Diesen dann vorsichtig nach und nach zu dem Eiweiß geben und gut unterrühren. Einen Spritzer Zitronensaft hinzufügen und fertig ist das Frosting.

Dieses auf den Kuchen streichen (am besten mit einem Spatel oder Teigspatel) und kalt stellen, damit es hart wird.

Am besten  2-3 Tage kühl stellen und ihn dann genießen.

glutenfreier Christmascake / glutenfreier Weihnachtskuchen