glutenfreie Tapas

Tapas – kleine Häppchen entweder für einen alleine oder zum Teilen. Die Vielfalt ist grenzenlos. Als ich in Spanien ein Auslandssemester gemacht habe, musste ich feststellen, dass es in jeder Tapasbar auch wieder unterschiedliche Varianten gibt. Die Mengenangaben sind schwer anzugeben, weil es darauf ankommt, ob man die Tapas zwischendurch isst oder sie als Hauptspeise nimmt und wie viele unterschiedliche auf dem Tisch stehen. Hier stelle ich euch 3 Stück vor, die fast immer zu finden sind, ich einfach sehr gerne esse und in der Zusammenstellung gut zusammen passen.

Patatas Bravas

In Öl gebackene Kartoffelstücke mit einer feurigen Tomatensoße. Besonders gut geeignet, wenn man Kartoffeln noch von einem anderen Gericht über hat. Es gibt 1000 Möglichkeiten die Soße herzustellen, hier ist eine, die schnell und einfach gelingt.

glutenfreie Tapasglutenfreie Tapas

 

Zutaten für ca. 2 Portionen

400 g Kartoffeln

Öl

grobes Salz

– für die Soße –

1/2 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 kleine Spitzpaprika

1/2 Tube Tomatenmark

1 El Sambal Oelek / Chilischote oder etwas anderes scharfes

Salz

Pfeffer

eine Prise Zucker

1 El Weinbrand / Sherry

Schuss Wasser

Zwiebel, Knoblauch und Paprika im Öl anbraten. Tomatenmark hinzugeben und kurz mit anbraten. Mit Wasser und Weinbrand ablöschen, sowie Sambal Oelek, Zucker, Salz und Pfeffer dazu geben. Kurz einkochen lassen und durchpürieren.

Am besten fertig gegarte, kalte Kartoffeln vom Vortag verwenden, wenn sie zum Beispiel von einem anderen Gericht übrig sind. Die Kartoffeln in kleine ca 2 cm. große Stücke schneiden und in viel Öl in der Pfanne anbraten. Vor dem Anrichten mit grobem Salz bestreuen.

Datteln im Speckmantel

Einfach herzustellen und mit großer Wirkung. Ihr kennt sie bestimmt, aber es ist ja manchmal auch ganz gut sich mal wieder Gerichte in Erinnerung zu rufen.

glutenfreie Tapas

 

Datteln

pro Dattel eine Scheibe Bacon

geschälte ganze Mandeln

Zahnstocher

Gegebenenfalls die Datteln entsteinen und jede mit einer Mandel füllen. Je mit einer Scheibe Speck umwickeln und in der Pfanne kurz anbraten. Steckt ihr nach dem Braten Zahnstocher hinein, hilft das sie besser greifen zu können.

Pimientos de Padrón

glutenfreie Tapas

„Los pimientos de Padrón, unos pican y otros no“ ist ein oft gehörter Satz in Spanien, denn man weiß nie welche scharf ist und welche nicht. In Deutschland sind sie unter Bratpaprika zu finden und für unseren deutschen Geschmack sind keine scharfen dabei. Aber wer weiß, vielleicht triffst ja gerade du die scharfe. Sie schmecken ganz anders als normale Paprika und werden erst gegessen, wenn sie völlig weich sind.

Zutaten für ca. 2 Portionen

200 g kleine grüne Brataprika

Öl

grobes Salz

So viel man zu den Pimientos sagen kann, umso einfacher sind sie in der Zubereitung. Dafür sie im Ganzen in viel Öl anbraten bis sie weich sind und danach mit grobem Salz bestreuen.

¡Que aproveche!

P.S. wer Lust hat, dazu noch etwas Tortilla zu reichen, wird hier fündig.