glutenfreie Nudeln kochen – so gelingt es

So simpel sich der Titel vielleicht anhört, so schwierig kann es sein, glutenfreie Nudeln zu kochen. Schnell werden sie zu matschig – und sind teilweise dabei innen noch hart – oder kleben aneinander fest. Deswegen habe ich heute mal meine Tipps zusammen gestellt, wie das glutenfreie Nudelkochen am besten klappt.

Nudelnkochen

1. Man braucht einen sehr großen Topf mit sehr viel Wasser – das ist das wichtigste.

Die Nudeln brauchen viel Platz, damit sie nicht aneinander festkleben. Deswegen ist es wirklich wichtig, einen großen Topf mit ganz viel Wasser zu nehmen. Besonders bei glutenfreien Spaghetti ist dies entscheidend. Es kommt einem vielleicht etwas lächerlich vor, gerade wenn man nur eine Portion kocht, aber das ist wirklich das entscheidendste. Wie auch bei anderen Nudeln gibt man nun noch etwas Salz zum Wasser, um sie zu würzen.

2. Erst die Nudeln in das Wasser geben, wenn dieses stark kocht.

Ansonsten weichen die Nudeln auf und werden matschig. Während der gesamten Kochzeit muss das Wasser weiter kochen. Deswegen nimmt man am besten den Deckel des Topfes ab, damit nichts überkocht und lässt es schön sprudeln.

Nudelnkochen

3.  Direkt umrühren nachdem man die Nudeln in das Wasser gibt.

Ein weiterer Trick, damit die Nudeln nicht zusammen kleben, ist sie frühzeitig zu trennen. Deswegen am besten direkt wenn die Nudeln im Wasser sind gut umrühren, sodass sie sich alle verteilen und keine Klumpen bilden. Nun können sie in dem großen Topf schön vor sich hin kochen.

4. Nicht zu lange kochen.

Damit die Nudeln nicht matschig werden, lieber kürzer als länger kochen. Deswegen am besten den Timer auf die kürzeste Zeit einstellen, die auf der Packung steht. Wenn sie nun noch zu hart sind, kann man sie ja ohne Probleme noch etwas weiter kochen lassen.

5. Nach dem Kochen etwas Öl zu den Nudeln geben.

Sind die Nudeln fertig, gießt man das Wasser ab und gibt anschließend etwas Öl zu den Nudeln und rührt dieses gut um. So bleiben die Nudeln auch nach dem Kochen getrennt und klumpen nicht zusammen.

Nudelnkochen

Ich wünsche euch ein schönes Nudel-Essen!

Und sind sie dann einmal gekocht, habe ich hier leckere Nudelrezepte für euch:

Spaghetti Carbonara

frisches Pesto Rosso

italienischer Nudelsalat

Nudeln mit Tomaten und karamellisierten Balsamicozwiebeln

Nudeln mit Pfifferlingen

3 comments

  1. Gratuliere für das „Rezept“, Jana.

    Eigentlich, so sollte man auch die gewöhnliche Nudel kochen. Besonders wenn man viel Wasser verbraucht, sollte man ein Hand voll grobes Salz verbrauchen. Am Ende gebe ich kein Öl zu den Nudel, weil ich die Würze direkt zugebe.

    Falls erlaubt, ich füge den link von ein Rerzept mit Penne aus Quinoa (natürlich Glutenfrei)
    http://www.italiengusto.de/de/rezepte/1928-auflauf-mit-penne-und-erbsen-sformato-penne-e-piselli.html

  2. Hallo Jana, wir sind am Wochenende zufällig auf deine Seite gestoßen, weil wir unser „erstes Mal“ hatten. Sprich wir haben zum ersten Mal Glutenfreie Nudel gekocht :-) Statt Öl haben wir zwei Stück Butter am Ende über die warmen Spaghetti gegeben und kräftig umgerührt.
    lg Timo
    PS: Ich versuche gerade auf meiner Seite alles Rund um Nudel & Pasta zusammenzutragen: http://glutenfrei-unterwegs.de/2017/08/08/nudeln-glutenfrei-vs-glutenhaltig/ Vielleicht hast du Lust auch mal ein Rezept (natürlich gegen Backlink) beizutragen?

Comments are closed.