Brotzeit-Challenge mit bofrost: Glutenfreier Lachs Burger deluxe

Bei der Brotzeit-Challenge mit bofrost geht es darum, glutenfreies Brot und Brötchen auf ein neues Level zu heben und so zu zeigen, wie lecker glutenfreies Brot sein kann. Deswegen habe ich mir etwas Spezielles überlegt, um diesem Anspruch gerecht zu werden. Nämlich ein Lachs Burger, der auf einem knusprigen glutenfreien Brötchen serviert wird und dazu gibt es Wasabi-Mayo, Dill-Gurkensalat sowie eine süße Soyasaucen Marinade.

glutenfreier Burger mit Lachs

Witzig war bereits die Lieferung durch bofrost, als der Verkaufsfahrer amüsiert von der Zusammenstellung aus Brötchen, noch mehr Brötchen, etwas Brot und Lachs war :-D Aber er wusste ja noch nicht was daraus entstehen würde. Als erstes hatte ich überlegt, eine Brotkruste zu machen für den Lachs. Das ist super, um glutenfreies Brot, das bereits etwas trocken geworden ist, aufzubrauchen. Ich fand aber vor allem die hellen Brötchen so lecker, dass mir das etwas zu Schade erschien.

Deswegen sind es diese Burger geworden. Die glutenfreien Brötchen von bofrost sind echt super, sie sind innen ganz luftig und elastisch, außen aber knusprig. Zudem sind sie nicht nur glutenfrei, sondern auch ohne glutenfreie Weizenstärke und laktosefrei. Auch von dem Lachs war ich begeistert. Normalerweise mag ich Tiefkühllachs nicht sonderlich gerne, weil er an Geschmack verliert und immer etwas zusammen fällt. Bei dem war das aber richtig gut. Er ließ sich ganz leicht in etwas warmem Wasser auftauen, da jedes Stück einzeln verpackt ist, und dann super anbraten. So kann man den Burger auch mal schnell machen, weil das Auftauen in warmem Wasser nur ca 10 Minuten dauert und man dann schon die Lachs-Stücke verwenden kann. Der Burger war dann auch so gut, dass wir direkt noch einen gemacht haben.

Zutaten für 2 Burger (glutenfrei & laktosefrei):

2 Stück Tiefkühl Lachs

Glutenfreie Soyasauce

Agavendicksaft (oder Honig)

2 glutenfreie Sonntags-Brötchen

1/2 Gurke

Dill

Weißweinessig & neutrales Öl

Mayonnaise

Wasabipulver (z.B. aus dem Asia-Laden)

Salz & Zucker

Als erstes den Lachs in seiner Verpackung für ca. 10 Minuten in warmes Wasser legen, damit dieser auftaut. Eine Pfanne erhitzen und den Lachs in etwas Öl anbraten. Nach ca. der Hälfte der Zeit etwas Soyasauce und Agavendicksaft in die Pfanne geben und darin den Lachs weiter anbraten.

Währenddessen den Ofen vorheizen und die glutenfreien Brötchen aufbacken.

Die Gurke auf einer Reibe raspeln. In eine Schüssel geben und zu dem Salat etwas Dill – am besten frischen, ansonsten geht aber auch getrockneter Dill – sowie Salz, etwas Zucker, Weißweinessig und neutrales Öl wie Rapsöl oder Sonnenblumenöl geben.

Für die Wasabimayo etwas Mayonnaise in eine Schüssel geben und dann mit einer Messerspitze Wasabi schärfen. Wasabi gibt es gut im Asialaden zu kaufen.

Nun die Brötchen aufschneiden. Kurz abkühlen lassen, dann auf jede Seite etwas Mayonnaise geben. Ich habe die Lachs-Stücke anschließend geteilt und auf jede Brötchen-Hälfte ein Stück gegeben. So erhält jeder zwei Hälften und man kann den Burger besser essen. Darüber den Gurkensalat geben. Wer möchte garniert das ganze noch mit ein paar Sprossen.

glutenfreier Burger mit Lachs

glutenfreier Burger mit Lachs

Guten Appetit!